Schaden an Wasserrohr führt zu Entdeckung von „Drogenplantage“ in Vanikum

Anlässlich eines Wasserschadens infolge eines defekten Rohrs in einem Einfamilienhaus an der Hauptstraße machte der Löschzug Rommerskirchen am Dienstag (10. Oktober) gegen Mittag eine nicht alltägliche Entdeckung: Unversehens fanden sich die Feuerwehrleute nämlich mit einer regelrechten Drogenplantage konfrontiert.

Nicht, dass im Garten oder auf dem Balkon die eine oder andere Cannabis-Pflanze gezüchtet worden wäre – in dem Haus sind nach Angaben aus Feuerwehrkreisen wohl etliche fachgerechte Umbauten vorgenommen worden, ob es nun Lüftung, Heizung oder Filteranlagen betrifft, die dem Wachstum der Pflanzen überaus förderlich sind und zudem deren Anbau in größerem Umfang erlauben.

Bislang zumindest, denn die von der Sachlage informierte Polizei legte die Drogenplantage kurzerhand still und transportierte im weiteren Verlauf des Tages ab, was irgendwie transportierbar war. Die Ermittlungen dürften erfahrungsgemäß noch eine Weile andauern.

„Ich danke der Feuerwehr für ihr Engagement und das auch bei einem solch ungewöhnlichen Einsatz an den Tag gelegte, umsichtige Verhalten“, sagt Bürgermeister Dr. Martin Mertens.