6. Mai 2022

Neubau an Kastanienschule schreitet planmäßig voran

Noch bis Ende Mai werde 86 Module angeliefert, aus denen 15 neue Räume für die älteste Schule der Gemeinde entstehen sollen.

Nicht nur für die Kinder an der Kastanienschule gibt es in dieser Woche allerhand zu sehen. Dies allerdings aus sicherem Abstand, der unter anderem durch ein Flatterband und umso aufmerksamere Lehrerinnen sichergestellt wird, damit kein Kind die Baustelle betreten kann. Klar ist nämlich: Die Sicherheit der Kinder genießt höchste Priorität.

Seit Montag werden an die Kastanienschule 86 Module angeliefert, aus denen am Ende 15 neue Räume entstehen sollen, die die mit mehr als 200 Jahren älteste Grundschule im Gemeindegebiet nahezu verdoppeln. Die bisherige graue Containerfarbe wird im Bauverlauf durch an das Bestandsgebäude angepasste Fassadenplatten verändert. Weiterlesen →

6. Mai 2022

Digitale Konferenz zu Ukraine-Hilfe

Am Montag, dem 16. Mai, lädt Bürgermeister Dr. Martin Mertens zwischen 16.30 und 18 Uhr alle in der örtlichen Ukraine-Hilfe Tätigen und weitere Interessierte wieder zu einer digitalen Konferenz ein.

„Willkommen sind dabei alle, die sich bereits in irgendeiner Weise für Geflüchtete engagieren oder dies zukünftig tun möchten“, sagt der Bürgermeister. Die Konferenz soll dazu dienen, sich über den aktuellen Status Quo auszutauschen und sich hieraus ergebende Fragen zu beantworten.

Um Anmeldung unter der E-Mail Adresse buergermeisterbuero@rommerskirchen.de wird gebeten. Im Anschluss wird der Zugangslink per E-Mail versendet.

6. Mai 2022

Kommunale Kitas jetzt auch online

Erstmals sind mittlerweile auch alle sieben Kindertagesstätten der Gemeinde Rommerskirchen online. Zur Verfügung steht der Webauftritt der Kitas unter der Adresse www.kitas-rommerskirchen.de. Von dort ist es dann nur noch ein Klick auf die Homepages der einzelnen Tagesstätten.

„Neben dem Bildungs- und Erziehungsauftrag ist auch Ziel unserer Arbeit, Transparenz in die vielschichtige pädagogische Arbeit der Einrichtungen zu bringen und Eltern möglichste viele Informationen leicht zugänglich zur Verfügung zu stellen“, sagt Monika Lange, die Leiterin des Familienbüros. „Wir möchten unsere Einrichtungen bekannt machen und vernetzen und diesen wertvollen Bestandteil der Gemeinde Rommerskirchen auch gern präsentieren“, so Monika Lange. Weiterlesen →

3. Mai 2022

Butzheimer „Bächle“ ist wieder voll funktionsfähig

Sanierung war günstiger als erwartet

Der Frühling ist schon etwas länger da, und seit einigen Tagen sprudelt auch das „Bächle“ an der Sebastianusstraße wieder. Davon überzeugten sich erst jüngst Bürgermeister Dr. Martin Mertens, zusammen mit Norbert Kramer, Harry Marquardt und Johanna Marquardt, alle Mitglieder des Gemeinderates Rommerskirchen, gemeinsam mit Tiefbauamtsleiter Reimert vor Ort.

Nachdem zuletzt von 2014 bis 2017 die Fugen des steinernen Bachlaufs überarbeitet worden waren, stellte sich vergangenes Jahr heraus, dass auch das eigentliche Bachbett sanierungsbedürftig war.

„Die alten Steine des Bachbetts wurden befestigt und mit einem Schutzanstrich versehen, was zu einer Abdichtung geführt hat“, erläutert Tiefbauamtsleiter Rudolf Reimert. Unter dem Strich habe die Instandsetzung „deutlich weniger als 10.000 Euro gekostet“, womit die Gemeinde unter den vor einem Jahr geschätzten Kosten bleiben konnte. Weiterlesen →

3. Mai 2022

Verkehrsministerin Ina Brandes gratuliert Bürgermeister Martin Mertens zum „Fußverkehrs-Check 2022“

Das NRW-Verkehrsministerium und das Zukunftsnetz Mobilität NRW haben die Gemeinde Rommerskirchen im landesweiten Wettbewerb um einen professionellen „Fußverkehrs-Check“ ausgewählt. NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes hat jetzt Bürgermeister Dr. Martin Mertens in Rommerskirchen selbst gratuliert und ihm auch die Teilnahe-Urkunde übergeben. Um einen professionellen Ablauf zu gewährleisten, begleitet und moderiert ein Fachbüro den Prozess und wertet die Ergebnisse aus, damit die Gemeinde darauf bei Bedarf mit konkreten Maßnahmen aufbauen kann. 32 Kommunen hatten sich landesweit beworben, zwölf bekamen den Zuschlag. Für die Gewinner des Wettbewerbs ist der gesamte Check kostenlos, er wird vom Land gefördert. „Wir als Verwaltung wollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern daran arbeiten und das Gehen noch attraktiver machen. Dass wir ausgewählt wurden, bestärkt uns, dass wir bei unserer Planung die richtige Richtung einschlagen“, betont Martin Mertens. Dem landesweiten Unterstützungsnetzwerk für nachhaltige Mobilitätsentwicklung gehört die Gemeinde bereits seit Dezember 2016 an. Weiterlesen →