11. September 2019

Zum Stellenabbau im Bereich der Folienproduktion bei Hydro Aluminium in Grevenbroich

Mit großem Bedauern hat Bürgermeister Dr. Martin Mertens die Nachricht über den geplanten Stellenabbau im Bereich der Folienproduktion bei Hydro Aluminium in Grevenbroich aufgenommen:

„Mit großer Betroffenheit habe ich die Nachricht vom massiven Stellenabbau bei Hydro vernommen. Dort arbeiten auch viele Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener. Was wir jetzt erleben, sind die ersten spürbaren Auswirkungen des Strukturwandels. Von besonderer Bedeutung ist es nun, den Stellenabbau sozialverträglich zu gestalten. Umso wichtiger ist es jetzt, alle Kräfte zu bündeln, um möglichst bald einen adäquaten Ersatz an qualifizierten und hochwertigen Arbeitsplätzen zu schaffen“, so Dr. Martin Mertens. Weiterlesen →

11. September 2019

BVR nimmt im Rat Stellung zur (Schul-)Bussituation

Zu Beginn des Schuljahres schlugen die Wellen hoch – an verschiedenen Stellen kam es zu Ausfällen und gravierenden Verspätungen, so dass Schülerinnen und Schüler erhebliche Probleme hatten, die weiterführenden Schulen zu erreichen.

Die massiven Beschwerden aus der Elternschaft veranlassten Bürgermeister Dr. Martin Mertens, der sich ebenfalls sehr verärgert zeigte, dazu, den BVR in die kommende Ratssitzung einzuladen, um dort die Situation zu erläutern. Der BVR hat die Teilnahme zugesagt und wird am Donnerstag einen Vertreter in den Rat entsenden.

Interessenten sind herzlich willkommen, an der Ratssitzung um 18.00 Uhr teilzunehmen.

9. September 2019

Rommerskirchen gestaltet Strukturwandel aktiv mit

Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier (ZRR) hat zur Gestaltung des Strukturwandels im Rheinischen Braunkohlerevier so genannte „Revierknoten“ entwickelt, in denen die betroffenen Städte und Gemeinde in den kommenden Monaten gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft ein Wirtschafts- und Strukturprogramm entwickeln. Selbstgestecktes Ziel des Projekts soll es sein, im Revier eine europäische Modellregion für Energieversorgungs- und Ressourcensicherheit zu schaffen.

Die Gemeinde Rommerskirchen hatte sich bereits 2015 mit der Gründung des „Rheinischen Sixpacks“ auf den Weg gemacht, den bevorstehenden Strukturwandel gemeinsam mit fünf anderen Kommunen des Nordreviers aktiv zu gestalten und intensiv bei der Zukunftsplanung für das Rheinische Revier mitzuwirken.

Darüber hinaus ist die Gemeinde Rommerskirchen auch in anderen Gremien aktiv: Weiterlesen →

9. September 2019

Aufatmen in Rommerskirchen: Konverterstandort nicht in der Gillbachgemeinde

Was sich schon länger abzeichnete, ist jetzt Gewissheit: der Konverter, den die Firma Amprion plant, kommt nicht nach Rommerskirchen.

Wie Amprion jetzt der Gemeinde Rommerskirchen mitteilt, hat die Firma nun einen Antrag für den Bau des Konverters in Meerbusch-Osterath beim Rhein-Kreis Neuss gestellt.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Die endgültige Entscheidung der Firma Amprion, den Konverter nun in Meerbusch-Osterath zu bauen, nehme ich mit großer Erleichterung zur Kenntnis. Gut kann ich mich erinnern, wie mich das Thema schon unmittelbar vor meinem Amtsantritt einholte. Weiterlesen →

8. September 2019

Mitarbeiter der Sparkasse Neuss bringen Spielplatz in Frixheim auf Vordermann

2013 hatte die Sparkasse Neuss in der Nähe der Frixheimer Grundschule mit einem hohen Geldbetrag einen neuen Spielplatz gesponsert.

Der Spielplatz unterscheidet sich gravierend von anderen. Auszubildende der Sparkasse hatten eine Woche lang unter Anleitung einer Fachfirma individuelle Spielgeräte zusammen- und aufgebaut.

Vorausgegangen war ein Ideenwettbewerb bei der benachbarten Schule, den Kindergärten und den Jugendhäusern. Nach ein paar Jahren im Betrieb hat sich die Sparkasse nun erneut um den Spielplatz gekümmert. Weiterlesen →