Feuerwehr-Bereitschaft nimmt neuen Kommandowagen in Betrieb

Auf stattliche 21 Jahre hatte es der Kommandowagen (KDOW) des Bereitschaftsdiensts der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Rommerskirchen gebracht, ehe er einen Wasserschaden erlitt. Nachdem sich herausstellte, dass er nicht mehr zu reparieren war, schaffte die Gemeinde ein neues Gebrauchtfahrzeug an, das sich in tadellosem Zustand befindet, den bisherigen Kommandowagen adäquat ersetzen kann und mit dem Kaufpreis von 15.000 Euro auch vergleichsweise preiswert war.

„Wir setzen Punkt für Punkt den Brandschutzbedarfsplan um. Wenn es um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger geht, dürfen finanzielle Erwägungen nicht an erster Stelle stehen, auch wenn sie natürlich beachtet werden. Dies ist uns bislang stets gelungen, und daran wird sich auch künftig nichts ändern“, sagt Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Der neue Kommandowagen wurde jetzt offiziell in Betrieb genommen: Feuerwehrchef Daniel Krey verweist darauf, dass nun auch der von ihm und seinen beiden Stellvertretern gebildete A-Dienst und der B-Dienst über optisch identische Fahrzeuge verfügen.