Der Weg zur eigenen Rettungswache für die Gemeinde Rommerskirchen - Martin Mertens

Der Weg zur eigenen Rettungswache für die Gemeinde Rommerskirchen

Mitte 2018 startet der Rettungswagen aus Rommerskirchen-Butzheim

Computeranimation des Bauprojektes
© thelenarchitekten

Die Vorbereitungen für den Bau der neuen Rettungswache in Rommerskirchen-Butzheim haben begonnen. Die Wache, die neben dem bestehenden Feuerwehrgerätehaus errichtet wird, ist notwendig, da die Rettungswagen aus Dormagen und Grevenbroich meistens zu lange brauchen, bis sie unsere Gemeinde erreichen.

Das ist ein großes Problem, was wir vor Ort schon lange kennen. Die Lösung lautet eine eigene Rettungswache für Rommerskirchen.

Rettungswagen in Rommerskirchen: Seit 2012 ein Thema im Kreistag und Gemeinderat

Ein Rettungswagen für Rommerskirchen

Seit 2012 arbeite ich, anfangs als Vorsitzender der SPD-Fraktion im Gemeinderat Rommerskirchen und Abgeordneter im Kreistag des Rhein-Kreises Neuss, an der Lösung dieses Problems. Dafür war außerhalb unserer Gemeinde viel Überzeugungsarbeit erforderlich:

„Im Rettungsausschuss des Kreistages wurde nochmals thematisiert, wie problematisch die rettungsdienstliche Versorgung in Rommerskirchen ist. Die Zeitspanne zwischen Alarmierung und Eintreffen eines Rettungswagens darf eigentlich nicht länger als acht Minuten betragen.“ (Martin Mertens, 2012)

Nur ein Rettungswagen in Rommerskirchen kann rechtzeitig und schnell helfen

Der Bauantrag für neue Rettungswache wurde gestellt

Bis im April dieses Jahres der Bauantrag der Gemeinde bei der Bauaufsicht des Rhein-Kreises Neuss eingereicht werden konnte, war es ein langer Kampf. Dabei ging es um nichts Geringeres als um die Gesundheit und Sicherheit der Rommerskirchener Bürgerinnen und Bürger.

„Bei einem Unfall, einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zählt nicht nur jede Minute, sondern jede Sekunde. Jeder Arzt und jeder medizinisch Kundige wird das bestätigen. Deshalb ist es wichtig, dass die Rommerskirchener in möglichst kurzen Fristen vom Rettungswagen erreicht werden.“ (Martin Mertens, 2013)

Unabhängiges Gutachten zeigt: Rommerskirchen braucht eine Rettungswache

Hier erfolgt der Spatenstich

Der Durchbruch gelang Ende 2015. Entscheidend dabei waren die von einem unabhängigen Gutachter ausgewerteten Einsatzdaten der Rettungswagen aus Dormagen und Grevenbroich.

Dessen Auswertung zeigte: Hier in Rommerskirchen muss dringend etwas getan werden. Sonst können die Hilfsfristen, also die Zeit, die ein Rettungswagen vom Notruf bis zum Eintreffen höchstens brauchen darf, nicht eingehalten werden.

So konnten auch der Rhein-Kreis Neuss und die Krankenkassen von einem eigenen Rettungswagen in der Gillbach-Gemeinde überzeugt werden.

Der Bau der Rettungswache in Butzheim läuft nach Plan

Bürgermeister Dr. Martin Mertens Da der Missstand bereits 2012 klar war, hat sich die Gemeindeverwaltung schon lange auf einen möglichen Bau der Rettungswache vorbereitet. So verlieren wir nicht noch mehr Zeit bei der Verbesserung der Sicherheit vor Ort. Im Juli 2017 startet der Bau für den neuen Gebäudekomplex und bereits Mitte Dezember 2017 soll der Rohbau erstellt sein. 2018 startet der Rettungswagen dann in Rommerskirchen!