Martin Mertens - Bürgermeister der Gemeinde Rommerskirchen

27. Juni 2017

Konverter: Bürgermeister und Bürgerinitiativen schreiben an Regionalrat

Im Rahmen der nationalen Aufgabe der Energiewende plant die Amprion GmbH das Projekt „Ultranet“ und damit verbunden den Bau eines Stromkonverters im Umfeld des Netzverknüpfungspunktes „Osterath“. Hierfür waren vor geraumer Zeit mögliche Standorte identifiziert worden, zu denen neben der Kaarster „Dreiecksfläche“, die den größten Abstand zur Wohnbebauung aufweist, auch der Standort Dormagen-Gohr/Rommerskirchen-Widdeshoven gehört.

Der Standort „Dreiecksfläche Kaarst“ ist nach dem derzeitig gültigen Regionalplan jedoch zum überwiegenden Teil als Bereich zur Sicherung und zum Abbau oberflächennaher Bodenschätze ausgewiesen. Nach derzeitiger Rechtslage könnte dort folglich der Konverter nicht errichtet werden. Es müsste daher auf einen anderen Standort ausgewichen werden, der näher an die Bebauung heranrückt und somit eine größere Belastung für betroffene Anwohnerinnen und Anwohner darstellt. Weiterlesen →

26. Juni 2017

Senioren auf großer Fahrt

Ungebrochen ist das Interesse der Seniorinnen und Senioren in Rommerskirchen an der jährlichen Seniorenfahrt der Gemeindeverwaltung, die in diesem Jahr zum 42. Mal durchgeführt werden konnte.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen fand die Fahrt auch in diesem Jahr großen Anklang bei den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern der Gemeinde.

Eingeladen wurden wie immer alle Personen über 70 Jahre und die, die in diesem Jahr das 70. Lebensjahr vollenden. Natürlich konnten auch die Ehepartner, Lebensgefährten oder notwendige Begleitpersonen teilnehmen.

Unter den Mitreisenden befanden sich 110 Personen über 80 Jahre und sogar fünf, die älter als 90 Jahre waren. Insgesamt leben in der Gemeinde 879 über Achtzigjährige und 140 über Neunzigjährige. Die älteste Einwohnerin ist bereits 102 Jahr. Weiterlesen →

23. Juni 2017

Gemeinsamer Appell von Bürgermeister und Windkraftgegnern an den Regionalrat

Seit der Aufnahme der Planung für den neuen Regionalplanentwurf regt sich in der Gemeinde erheblicher Widerstand in der Bevölkerung gegen die geplante Ausweisung von Windkraftkonzentrationszonen.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Ich bin ebenso wie die Windkraftgegner gegen eine übermäßige ‚Verspargelung‘ unserer Gemeinde.“

In einem gemeinsamen Schreiben an den Vorsitzenden des Regionalrates Hans-Jürgen Petrauschke machen der Bürgermeister sowie Willi Hermanns von der Initative „Windkraftgegner im Muretal“ sowie Manfred Schauf von „Pro Natur und Heimat e.V.“ noch einmal klar, worum es im Kern geht: Weiterlesen →

22. Juni 2017

Stadtradeln in Rommerskirchen vom 24. Juni bis 14.Juli

Auftaktradtour am 26. Juni – Bürgermeister lädt zum Mitradeln ein

Auch in Rommerskirchen ist die diesjährige Fahrradsaison bereits voll im Gange. Die warmen und sonnigen Tage der letzten Wochen wurden bereits von zahlreichen Freizeitradlern genutzt um die Fahrräder aus dem Winterschlaf zu holen.

Passend dazu starten auch die ersten Fahrradaktionen der verschiedensten Projektgruppen. So findet ab dem 24. Juni bis 14. Juli in Rommerskirchen die Aktion Stadtradeln vom Klima Bündnis eV statt, zu der sich alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rommerskirchen, aber auch diejenigen von außerhalb, die in der Gemeinde arbeiten oder in einem Verein aktiv sind, anmelden können. Weiterlesen →

22. Juni 2017

Grundschule Frixheim schnürte die Wanderschuhe

Am vergangenen Samstag machten sich alle Kinder, Lehrer und Eltern der Gemeinschaftsgrundschule Frixheim auf, um gemeinsam zu wandern. Ziel war das Kulturzentrum Sinsteden. Um 10.00 Uhr starteten zunächst die Erstklässler und deren Eltern. Alle anderen Klassen schlossen sich an und so wanderte eine herrlich bunte Reihe durch die Felder bis nach Sinsteden.

Dort angekommen durften sich alle am gemeinsamen Klassenbuffet stärken. Die Kinder hielt es aber nicht lange auf den Bänken und Picknickdecken. Sie erkundeten das Gelände des Kulturzentrums Sinsteden, beantworteten eifrig die Fragen der Rallye und bekamen als Belohnung kleine Preise Zudem war jede Klasse für zwei Spielstationen verantwortlich, an denen die Kinder und auch die Eltern aktiv waren. Weiterlesen →